Forschung

In der Forschung arbeitet der Lehrstuhl eng mit dem Fraunhofer-Institut für Bauphysik in Stuttgart, Holzkirchen und Kassel zusammen. Die Forschungsthemen stammen vorwiegend aus dem thermischen bzw. hygrothermischen Bereich. Einen Schwerpunkt bildet dabei die numerische Simulation z.B. von Raumströmungen.

Der fakultätsübergreifende fachliche Austausch findet durch die Einbindung des Lehrstuhls in das Zentrum für energieeffizientes Planen und Bauen der TU München statt.

 

Derzeit sind folgende Projekte in Bearbeitung:

Gesamteffizienz von Gebäuden

Nachhaltige Sanierung von Museumsbauten

Museen bewahren und erforschen das kulturelle Erbe der Menschheit, machen dieses bekannt und stellen es aus, und sind damit Spiegel gesellschaftlicher Entwicklung. Dies gilt sowohl für die einzelnen Exponate und Sammlungen, aber auch für die Mehrzahl der Museumsgebäude selbst, die oftmals bedeutende Kulturdenkmäler darstellen. In Deutschland steht eine Vielzahl von Museumsbauten zur Sanierung an. Die Komplexität dieser Sanierungsvorhaben besteht darin, restauratorische Anforderungen an das Raumklima mit den Anforderungen des Denkmalschutzes und dem Ziel den Energiebedarf der Häuser zu senken, zu vereinbaren. Vor diesem Hintergrund ist an der TU Braunschweig, in Kooperation mit 6 weiteren Institutionen, ein Forschungsvorhaben zur nachhaltigen Sanierung von Museumsbauten ins Leben gerufen worden. mehr

 

Deutsches Gütesiegel Nachhaltiges Bauen

In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen wird derzeit ein Zertifizierungssystem der 2.Generation entwickelt. Die Ziele des nachhaltigen Bauens sind Qualität und Wertstabilität. Nachhaltige Gebäude sind wirtschaftlich effizient, umweltfreundlich und ressourcensparend. Ausserdem bieten sie dem Nutzer einen hohen Komfort und fügen sich optimal in das soziokulturelle Gefüge ein. Ein hoher Mehrwert für Investoren, Eigentümer und Nutzer. mehr

 

Modernisierungsempfehlungen im Rahmen der Ausstellung eines Energieausweises - energetische, baukonstruktive, bauphysikalische und wirtschaftliche Bewertung von Bauteilen

Bei der Erstellung von Energieausweisen sind die Aussteller verpflichtet, kurz gefasste Empfehlungen zur kostengünstigen Verbesserung der Energieeffizienz zu formulieren,wenn Modernisierungsbedarf besteht. Diese sogenannten Modernisierungsempfehlungen sind vielfach pauschal formuliert und haben somit wenig Aussagekraft für den Empfänger eines Energieausweises. Vor diesem Hintergrund wurde am Lehrstuhl ein Maßnahmenkatalog mit prinzipiellen Modernsierungsempfehlungen zur Verbesserung der energetischen Qualität der Gebäudehülle entwickelt. mehr

 

Holzbau der Zukunft

Kooperation unterschiedlicher Forschungsvorhaben der Technischen Universität München, Fachhochschule Rosenheim und des Instituts für Fenstertechnik, Rosenheim - insgesamt 20 Teilprojekte beleuchten ungenutzte Potentiale des Baustoffs Holz. mehr

 

Lernnetz Bauphysik

In Kooperation mit sechs weiteren Hochschulen ist der Lehrstuhl an der Weiterentwicklung des Forschungsprojekts "Multimediales Lernnetz Bauphysik" beteiligt.